Nutenräumen in Lohnfertigung.

Oftmals benötigen bestimmte Bauteile exakte Nuten um, zum Beispiel später die genaue Position bei der Montage zu haben. Des Weiteren werden Nuten oft als Mitnehmer genutzt. Zum Beispiel für Wellen.
Beim Nutenräumen wird eine Räumnadel durch das Bauteil gezogen. Diese Räumnadel hat die passgenaue Gegenform der gewünschten Nut.

Vorteile durch Nutenräumen:

Bei diesem Verfahren besteht  der Vorteil darin, dass viele Bauteile relativ schnell und vor allem passgenau hintereinander geräumt werden können. Dabei tritt fast kein Verschleiß der Räumnadeln auf. Gegenüber dem Fräsen dieser Nuten, besteht ein weiterer Vorteil darin, dass beim Fräsen in der Länge der Nut Grenzen gesetzt sind. Ebenfalls können beim Fräsen Radien in den Ecken nicht verhindert werden. Dies ist ein weiterer großer Vorteil vom Nutenräumen.

Räumen von Nuten kann Formen realisieren, welche durch andere Verfahren wie fräsen nur sehr kostspielig oder überhaupt nicht machbar wären.

Nachteil durch Nutenräumen:

Als Nachteil des Nutenräumens ist lediglich der Preis der Räumnadeln zu nennen. Dies ist der Grund, weshalb es sich nicht rentiert für nur ein Bauteil mit dem Nutenräumen zu beginnen. Daher eignet sich, das Nutenräumen vorallem für Kleinserien von 10-500 Stück.

Gerne beraten wir Sie welches Verfahren – Nutenräumen oder Nutenfräsen – für Ihre Anforderungen besser geeignet ist. Kommen Sie einfach auf uns zu.Wir freuen uns stets neue, komplexe Aufgaben zu übernehmen.

 

Wichtig: Wir räumen Nuten in Bauteile bis zu einem Kernlochdurchmesser von 100mm und einer Nutbreite von maximal 12mm. Diese Größe reicht in den meisten fällen vollkommen aus.